Landpartie um den Ammersee

Für Eilige geht's hier schon zur Fotogalerie

Die Tour führt von Herrsching nach Vorderfischen, dann in einer Schleife über Raisting nach Dießen - Utting - Schondorf - Stegen - Breitbrunn - Ellwang zurück nach Herrsching

Gesamtlänge : ca. 52 km

Anfahrt: Mit dem Auto auf der A96 (Lindauer Autobahn) bis Oberpfaffenhofen, dann über Weßling und Seefeld bis Herrsching; S-Bahn S 5

Map

Beim Klick auf das Bild kann man sich die Landkarte ansehen.

Sehenswertes:

Der Ammersee ist der drittgrößte See in Oberbayern. Er hat eine Länge von 16 km, die Breite beträgt 6 km, seine Tiefe 81 m; die Fläche insgesamt ist 47 km² groß. Der Ammersee bietet meist herrliche Segelbedingungen. Deshalb befinden sich auch mehr als 5000 Boote auf dem See. Im Herbst gibt es in der Herrschinger Bucht und in Stegen am Nordende des Sees hervorragende Surfbedingungen. Zwei größere Naturschutzgebiete ("Vogelfreistätte Ammersee-Südufer" und "Ampermoose"), sowie oftmals dichte Schilfbestände machen den See zu einem der sieben bedeutsamsten Feuchtgebiete Bayerns.

 

Raisting ist bekannt als Standort der Erdfunkstelle der Deutschen Telekom. Bereits im Jahr 1963 hatte die Deutsche Bundespost hier ihre erste Antennenanlage zum Zweck der Satellitenkommunikation errichtet. Weitere Antennen und technische Gebäude folgten im Laufe der nächsten Jahre. Im Jahre 2005 wurde die Gesamtanlage an die internationale Privatgesellschaft Emerging Markets Communications, Inc. (EMC)" verkauft. Die auf dem Gelände befindlichen Antennen haben Spiegeldurchmesser von sieben bis zu riesigen 32 Metern.

 

Dießen mit seinen knapp 10 000 Einwohnern liegt in leichter Hanglage direkt am Ammersee . Zusammen mit den dazugehörenden Orten Riederau, Dettenhofen, Dettenschwang und Obermühlhausen ist Dießen die größte Gemeinde am Westufer. Der Luftkurort Dießen liegt 533m über dem Meeresspiegel und hat einen eigenen Dampfersteg, eine Seepromenade mit Blick auf die herrliche Landschaft, sowie einen Segelclub. Die barocke Klosterkirche St. Mariä zählt zu den glanzvollsten bayerischen Kirchen.

 

Herrsching : Als S-Bahn-Endstation der Linie S5 zieht Herrsching heute in den Sommermonaten Tausende von erholungsuchenden Besuchern an. Der Ort ist ein ehemaliges Fischerdorf und bietet zahlreiche Erholungs- und Sportmöglichkeiten sowie ein vielfältiges Kulturangebot. Es gibt diePfeil nach oben längste Seepromenade Deutschlands, Dampferrundfahrten auf dem Ammersee, den Kurpark am See, das Kurparkschlösschen mit wechselnden Ausstellungen, einen Töpfermarkt, einen eindrucksvollen Wanderweg durch das Kiental hinauf auf den heiligen Berg zum Kloster Andechs und vieles mehr.

 

Hier geht's zur Fotogalerie

zurück