Länderinfo Shanghai


Allgemeines

Die Volksrepublik China hat eine einheitlich rote Nationalflagge. Sie besteht seit dem 01.10.1949. Die Farbe "rot" steht hier für Kommunismus und Revolution. Der Stern ist ein Zeichen des Kommunismus, die vier kleinen Sterne zeigen die vier Schichten des chinesischen Volkes an.

Der Name "Shanghai" bedeutet offiziell "Die Stadt zum Meer hin" und setzt sich aus den beiden Silben "shang" und "hai" zusammen. Der Kurzname "Hu" für Shanghai wird auch im Autokennzeichen verwendet.

Shanghai liegt an der Mündung des Jangtse in das Ostchinesische Meer. Die Stadt ist mit 18 Millionen Einwohnern Chinas zweitgrößte Stadt. Im Stadtzentrum beträgt die Bevölkerungsdichte 29.000 Einwohner pro qkm. Das ist rund 12 Mal mehr als die Bevölkerungsdichte in Hamburg.

Shanghai gilt als Geburtsstätte des modernen Chinas, das sich seit der Mitte des 19. Jahrhunderts dem Westen zu öffnen begann. Bekannt ist Shanghai für sein internationales Hafen- und Handelszentrum und es gilt als bedeutende Medien-, Kultur- und Wissenschaftsmetrople. Einst war Shanghai nur ein Fischerdorf. Nach dem ersten Opiumkrieg 1840 eröffneten die Briten 1842 hier ihre erste Konzession. Im Jahr 1895 kamen die Japaner nach Shanghai und teilten die Stadt in verschiedene Zonen der ansässigen Nationen auf. Erst 1927 wurde Shanghai der Status einer Stadt gegeben. Die Volksbefreiungsarmee marschierte 1949 in Shanghai ein. Seit den Achtziger Jahren hat sich die Stadt in eine blühende Metropole verwandelt.

Für die Einreise in die V.R. China muß der Reisepass noch mindestens 6 Monta gültig sein. ReisepassJeder benötigt ein Visum. Bei Gruppenreisen wird ein Gruppenvisum ausgestellt. Dann befindet sich kein Stempeleindruck im Reisepass. Das Gruppenvisum kostet 31 € / Person (Okt. 2006). Wichtig ist: Man kann nur mit dem Pass einreisen, der auch bei Beantragung des Visums zugrunde gelegt wurde. Hat man zwischenzeitlich einen neuen Reisepass, muß auch ein neues Visum beantragt werden! Das Visum wird bei der Botschaft beantragt (siehe Bild). Merkblätter und Antragsformulare können direkt heruntergeladen werden! Für Ausländer besteht eine Meldepflicht bei der lokalen Polizei bei Aufenthalten über 24 Stunden an einem Ort (die Meldung muss innerhalb von 24 Stunden erfolgen). Übernachtet man in einem Hotel, übernimmt das Hotel diese Meldung automatisch; ist man privat bei Freunden untergebracht, müssen diese die Meldung vornehmen. Derzeit sind für die Einreise nach China keine Impfungen vorgeschrieben, es wird aber empfohlen die Standard-Impfungen zu haben (Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A).

 

Botschaft der BotschaftVolksrepublik China

Märkisches Ufer 54,

D-10179 Berlin

E-Mail: chinaemb_de@mfa.gov.cn

Internet: http://www.china-botschaft.de

An Bord der Langstreckenflüge erhält man zur Zeit (Oktober 2006) drei Formulare, Entry-Carddie ausgefüllt werden müssen: 1. Gesundheitserklärung ("Quranatine Declaration Form on Entry"), 2. Zollerklärung ("China Customs"), 3. Einreisekarte ("Entry Card"). Die Einreisekarte ist nur erforderlich, wenn kein Gruppenvisum ausgestellt wurde.

Die chinesische Währung heißt offiziell Renminbi (deutsch: Volkswährung) und wird mit den Anfangsbuchstaben der drei Silben abgekürzt RMB. Die chinesische Währung ist in drei Währungseinheiten unterteilt, ähnlich wie die D-Mark früher in Deutschland die Einheiten "Mark", "Groschen" und "Pfennig" hatte. In China heißen diese drei Einheiten Yuan, Jiao und Fen .

Das grobe Umrechnen geht relativ einfach mit dem Faktor 10. 1 Euro = 10.11352 Chinesischer Renminbi Yuan 1 Chinesischer Renminbi Yuan (CNY) = 0.09888 Euro (EUR) (Stand Oktober 2006)

Die Landeswährung darf bei der Ein-und Ausreise in Höhe bis zu 6.000 RMB ( 600 €) mitgeführt werden. Fremdwährungen dürfen den Gegenwert von 5.000 US-Dollar nicht übersteigen. Ansonsten ist eine Deklaration erforderlich.

ElefantenherdeLöwen

Preislich gesehen ist Shanghai für den Normaltouristen aus Deutschland mehr als erschwinglich. Hier einige Preisbeispiele: Eine Taxifahrt zum Flughafen kostet ca. 50 Yuan ( 5 € ); Taxifahrten innerhalb der Stadt selten mehr als 30 Yuan (3€ ). Für ein Abendessen incl. Getränke in einem gepflegten Restaurant haben wir nie mehr als maximal 12 - 15 € / Person bezahlt. Ansichtskarten gab es 20 Stück für 1 €. Natürlich gibt es eine Menge Edelboutiqen und Edelrestaurants, deren Preisniveau dem in Europa in nichts nachsteht.

Grundsätzlich darf alles fotografiert werden, Ausnahmen bilden jedoch Militäranlagen, Flughäfen und manchmal Innenräume von Museen und Tempeln (bei letzteren: Hinweise auf Schildern beachten, Fotografierlaubnis wird ggf. gegen Gebühr erteilt).

Bei Einzelpersonen (z.B. der Schuhmacher, der seine Arbeit auf der Straße ausführt) sollte man stets um Erlaubnis fragen, gegebenenfalls ein Trinkgeld geben.