Länderinfo Neuseeland


Allgemeines

Neuseeland liegt 1930 km südöstlich von Australien. Es besteht aus zwei Hauptinseln: der 114.470 qkm großen Nordinsel und der 150.660 qkm umfassenden Südinsel, die durch die Cook Strait voneinander getrennt sind. Stewart Island (1750 qkm) liegt südlich der Südinsel, die Chatham Islands liegen 675 km südöstlich der Nordinsel. Zwei Drittel des Landes sind gebirgig; Flüsse, tiefe Bergseen und dichte Regenwälder prägen das Landschaftsbild. Auckland liegt auf einer Halbinsel im Norden der Nordinsel. Sie hat vulkanischen Charakter und besitzt zahlreiche tätige Vulkane, heiße Thermalquellen und Geysire. Besonders die Umgebung von Rotorua, 240 km südlich von Auckland, ist durch Geysire, kochende Schlammtümpel und heiße Mineralquellen zu einer weltberühmten Touristenattraktion geworden. Etwa ein Drittel der Bevölkerung lebt auf der größeren Südinsel. Die Insel wird von den Southern Alps durchzogen, deren höchste Erhebung der Mount Cook (3754 m) ist Hauptstadt ist Wellington.

Amtssprachen sind Englisch und Maori. Die beste Reisezeit ist in den europäischen Wintermonaten.

Die neuseeländische Flagge besteht seit dem 12.06.1902. Der Union Jack bezeugtFlagge Neuseelands die Zugehörigkeit zum Britischen Commonwealth. In Form von vier weiß-roten Sternen zeigt sie das Kreuz des Südens. "God defend New Zealand" ist eine der Nationalhymnen des Landes. Zusammen mit "God save the Queen" haben beide Hymnen denselben Status. Wenn kein Mitglied der britischen Königsfamilie anwesend ist, wird nur "God defend New Zealand" gesungen. Der Text wurde 1870 von Thomas Bracken als Gedicht geschrieben.

Neuseeland, unweit der Datumsgrenze gelegen, ist der Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) 11 Stunden voraus. Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied jedoch nur 10 Stunden, Kiwiwährend der neuseeländischen Sommerzeit (Oktober bis Ende März) dagegen 12 Stunden.

Der Kiwi: Er ist das National- und Wappentier Neuseelands. Dabei wirkt er bestimmt nicht heroisch, im Gegenteil: friedlich, etwas plump, einfach nett - ein echter Sympathieträger eben. Außerdem stand er Pate für den Spitznamen der Neuseeländer (und solche, die sich mit ihnen verbunden fühlen) und für den der Frucht. Kein Wunder - schließlich war er von allen Kiwis zuerst da...

Die Kiwi-Frucht stammt aus China. Von dort gelangten sie nach Neuseeland, wo die heute angebauten Sorten gezüchtet wurden. Kiwis sind zweihäusig, das heisst es gibt männliche und weibliche Pflanzen. Der Pollen wird durch Insekten übertragen. Die Pflanzen sind sehr frostemCarvingpfindlich. Es wird unterschieden zwischen behaarten, grossen Kiwis und unbehaarten Minikiwis.

Das Volk der Maori sind die Ureinwohner Neuseelands, die als Erste vor über 1000 Jahren in Reisekanus von Hawaiki, dem Heimatland ihrer Vorfahren, ankamen. Heute machen die Maori 14 Prozent der Bevölkerung aus. Ihre Sprache und Kultur hat einen wichtigen Einfluss auf alle Aspekte des Lebens in Neuseeland. Der Neuseeland-Besucher wird sofort mit der Maori-Sprache konfrontiert, da die Mehrzahl der Ortsnamen einen Maori-Ursprung haben und für Europäer oft unaussprechbar sind. Die Maori haben eine mündliche Kultur, die reich an Geschichten und Legenden ist. Die Schöpfungsgeschichte der Maori beschreibt, wie die Welt durch die gewaltsame Trennung von Ranginui, dem Himmelsvater, und Papatuanuku, der Erdmutter, durch ihre Kinder entstanden ist. Viele Schnitzereien und Kunstwerke der Maori stellen diesen Kampf bildlich dar.