Auf Wiedersehen und Résumée der Reise

Do, 05. 04. 2012

Der letzte Tag unserer Reise bricht an. Es stehen keine Besichtigungen mehr auf dem Programm. Wir frühstücken in Ruhe und packen dann unsere Koffer. Bis 12.00 Uhr dürfen alle Teilnehmer ihre Zimmer behalten. Danach wird das Gepäck auf 4 bereitgestellte Zimmer bis zur endgültigen Abreise verteilt. Um 17.00 Uhr soll der Bus uns zum Flugplatz bringen.

Wir verbringen den Tag mit Bummeln durch Siem Reap. In Hotelnähe gibt es einen großen Supermarkt, den wir uns genauer anschauen. Dann gehen wir zu Fuß zum "Artisans Angkor", einem Kunst-Fachgeschäft der gehobenen Klasse. Dort kaufen wir uns als Souvenir eine Ganesha-Figur aus Holz und zwei Seidenschals. Für 2 US$ lassen wir uns mit einem Tuk-Tuk wieder zum Hotel fahren. Wir genehmigen uns eine kleine Brotzeit und einen Erfrischungsdrink und warten bis zur Ankunft des Busses in der Hotelhalle. Jetzt erwartet uns "nur noch" das übliche Procedere: Der Flug VN 838 Vietnam Airlines startet um 19:50 Uhr von Siem Reap nach Hanoi. Die Flugzeit beträgt 1h30min.

In Hanoi geht es um 23:10 Uhr mit Flug Nr. VN 127 Vietnam Airlines weiter nach Frankfurt. Die Flugzeit beträgt 11:50min. Die Maschine ist restlos ausgebucht, wir sitzen eingeengt in einer Dreier-Reihe, wie das in der Economy Class so üblich ist. Der Flug verläuft relativ ruhig. Es ist ein reiner Nachtflug.


Fr, 06. 04. 2012

Puenktlich um 6.00 Uhr landen wir in Frankfurt. Unser Gepäck ist auch mitgekommen! Wir haben ausreichend Zeit, im Flughafen ein gemütliches Frühstück einzunehmen; unsere Weiterfahrt mit dem ICE 1. Klasse nach München ist erst um 9.00 Uhr vorgesehen. Wir haben Plätze reservieren lassen. Aber der Zug ist fast leer, trotz Karfreitag. Wir haben bis München ein Abteil für uns allein. Und hier endet mit der Taxifahrt von München-Pasing nach Hause unsere große Reise!

Gerne ziehen wir an dieser Stelle ein Résumée:

Der Reiseveranstalter GEBECO hat uns nicht enttäuscht. Die Organisation war perfekt, alle Hotels bis auf eine Ausnahme in Luang Prabang waren zu unserer vollen Zufriedenheit. (Vielleicht hatten auch nur wir dort etwas Pech mit dem Zimmer.) Die bereitgestellten Busse waren in technisch gutem Zustand, wir fühlten uns auf den vielen Fahrten sicher. Die Reise war anstrengend, eine gewisse Kondition war erforderlich, da wir bis auf die Halong-Bucht Temperaturen um die 30°C und höher sowie dazu sehr hohe Luftfeuchtigkeit hatten, was die Schweißperlen schnell auf die Stirn trieb. In allen Bussen wurden wir hinreichend mit gekühlten Wasserflaschen versorgt!! Mehrfach war sehr frühes Aufstehen angesagt! Insgesamt hatten wir 7 Inlandflüge. Bei der im Reisepreis enthaltenen Verpflegung (Frühstück und Abendessen) gab es nichts auszusetzen. Die für das Abendessen gewählten Restaurants waren gut bis sehr gut!

Bei einigen Reiseführern hätten wir uns gerne etwas bessere deutsche Sprachkenntnisse gewünscht. Da wir allerdings schon im Vorhinein durch gründliches Studium entsprechender Literatur bestens auf alle Sehenswürdigkeiten vorbereitet waren, konnten wir dieses Manko verschmerzen. Gut gefallen haben uns die vielen "internen" Informationen, die wir erhalten haben. Hier möchten wir vor allem die Reiseführer in Laos und Siem Reap (Kambodscha) hervorheben, die Vieles über ihre Familien, nach obenihre Herkunft, ihren bisherigen Lebensweg und ihre Zukunftsperspektiven erzählt haben, Einblicke, die man sonst nirgendwo erhält. Zum guten Gesamteindruck hat auch eine harmonische, lustige Reisegruppe beigetragen, die aus 24 Personen bestand, Durchschnittsalter 60+.

Aus unserer Sicht können wir diese Reise uneingeschränkt weiterempfehlen.