Anreise in die Tropen

Sa, 18. 03. 2017

Heute Morgen beginnt unsere 15-tägige Reise nach Sri Lanka. Der Reiseveranstalter Gebeco bietet diese Reise als Erlebnisreise unter dem Titel "Natürlich Sri Lanka" an.

Pünktlich zur vereinbarten Zeit steht unser Taxi vor der Haustür, um uns zum Flughafen Franz-Josef-Strauß in München zu bringen. Wir sind rechtzeitig genug vor Ort, können auch zügig einchecken und haben dann Zeit genug, uns im Flughafen Restaurant ein ausgiebiges Frühstück zu gönnen. So beginnt die Reise unserer Meinung nach doch recht gemütlich und ohne jeden Stress. Wir fliegen dieses Mal mit Etihad, der nationalen Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate ; Flug EY6 startet um 10:35 Uhr von München nach Abu Dhadi. Dort werden wir den Anschlussflug EY266 nach Colombo nehmen, ebenfalls mit Ethihad.

Flugzeiten

Unsere Flüge fallen in eine Zeit, in der in Colombo mit starken Einschränkungen im Flugverkehr zu rechnen ist, die bis Mitte April 2017 anhalten sollen. Wie der Bandaranaike International Airport nördlich von Colombo bereits Ende August mitteilte, muss die Rollbahn des Flughafens dringend erneuert werden. Um die Bauarbeiten durchzuführen, wird der Airport zwischen 6. Januar und 6. April 2017 täglich acht Stunden geschlossen. Das bedeutet für uns, dass sowohl Ankunft als auch Abflug in die Nachtstunden fallen.

Für die Einreise nach Sri Lanka benötigen wir ein gebührenpflichtiges Visum (35 US$). Dieses muss vor der Reise als "Electronic Travel Authorization" (ETA) beantragt werden. Nur in Ausnahmefällen kann die ETA noch gegen einen Aufpreis von 5 US$ bei der Einreise am Flughafen beantragt werden. Über die Webseite "www.eta.gov.lk" haben wir dieses Visum nach Bezahlung der fälligen Gebühr problemlos bekommen.

Sri Lanka liegt östlich der Südspitze Indiens im Indischen Ozean. Bis 1972 hieß Sri Lanka noch Ceylon, seither Demokratische Sozialistische Republik Sri Lanka. Die kürzeste Entfernung zwischen Indien und Sri Lanka beträgt 58 km. Der Inselstaat hat ungefähr 22 Millionen Einwohner. Die dominierende Bevölkerungsgruppe sind die Singhalesen. Sie stellen mit fast 75% den Hauptanteil der Bevölkerung. Die größte ethnische Minderheit sind die Tamilen, die sich noch in Sri-Lanka-Tamilen und indische Tamilen aufteilen. Die indischen Tamilen sind Nachfahren von Tamilen, die während der britischen Kolonialzeit aus Südindien als Plantagenarbeiter nach Sri Lanka einwanderten. 70% der Bevölkerung Sri Lankas sind Buddhisten, 12 % Hindus, ca. 10% Muslime und der Rest Christen. Die Singhalesen sind mehrheitlich Buddhisten, die Tamilen mehrheitlich Hindus.

Das Klima Sri Lankas ist tropisch mit unterschiedlichen Niederschlagsverhältnissen, bedingt durch die Monsune. Durch seine Lage zwischen dem 5. und 10. nördlichen Breitengrad hat das Land ein warmes Klima mit milden Meeresbrisen und sehr hoher Luftfeuchtigkeit.

Die aktuelle Differenz zur MESZ beträgt +3:30 h, ansonsten +4:30 h.

Die Flüge nach Sri Lanka verlaufen problemlos. Wir haben jeder einen Gangplatz, was das Reisen in der Economy Class etwas bequemer macht. Das Essen an Bord entspricht dem, was in der gebuchten Klasse zu erwarten ist: Chicken oder Nudeln in Tomatensauce, 2 Scheiben Vollkornbrot, Camembert, Butter, eine trockene Semmel, dazu Getränke nach Wahl. Wir vertreiben uns die Zeit mit der mitgebrachten Lektüre.

Die Reiseroute mit den markantesten Orten/Städten:

 

 

 

So, 19. 03. 2017

Die nachfolgenden kleinen Bilder vergrößern sich beim Anklicken!

Fast pünktlich um 3.45 Uhr landen wir auf dem Bandaranaike International Airport. Der Flughafen befindet sich in Katunayake, etwa 35 km nördlich von Colombo. Immigration und Passkontrolle sind zügig und problemlos und unsere Koffer sind auch angekommen. Wie erfreulich! In der Ausgangshalle des Flughafens finden wir gleich einen Wechselschalter, wo wir unsere Euros in Sri Lanka Rupien umtauschen können (100€ entsprechen 15.834 Sri Lanka Rupien - Stand März 2017). Und natürlich wartet hier auch der Reiseleiter, Herr Janaka Mapalagama, erkennbar am Gebeco Schild, auf seine Gäste. Schnell wird hinter unserem Namen auf seiner Teilnehmerliste ein Kreuzchen gemacht und wir werden gebeten, am Ausgang auf die anderen Reiseteilnehmer zu warten. Insgesamt besteht unsere Gruppe aus 16 Teilnehmern, die sich auch nach nicht allzu langer Wartezeit einfinden. Ein bereitstehender Bus bringt uns nach kurzer Fahrt ins Hotel Tamarind Tree, wo wir gegen 6.00 Uhr eintreffen.

Hotelanlage Tamarind Tree
Hotelanlage Tamarind Tree
>>Schliessen<<

Wir erhalten ein großes Doppelzimmer mit Bad. Dieses Zimmer können wir bis 11.00 Uhr behalten, was wir als sehr angenehm empfinden, da wir uns nun in größter Ruhe erfrischen/duschen und umziehen können. Schließlich sind wir noch winterlich angezogen. Um 11.00 Uhr sollen wir uns in der Hotelhalle treffen, denn dann beginnt die eigentliche Rundreise in den Nordosten der Insel nach Habarana. Doch vorher begeben wir uns in den Frühstücksraum zu einem "leckeren" Frühstück, wie es in der Reisebeschreibung steht. Dieses "leckere" Frühstück ist allerdings sehr enttäuschend: der Toaster produziert nur verbrannte Toasts, das Weißbrot ist ausgetrocknet, die Croissants alt und den Kaffee kann man gleich vergessen. Aber wer trinkt auch schon in Sri Lanka Kaffee. Hier trinkt man Tee und der ist zumindest super! Ich werde auf dieser Reise zum Teetrinker.

Unser Reisebus
Unser Reisebus für die nächsten 2 Wochen
>>Schliessen<<

Das Hotel Tamarind Tree besitzt einen riesigen tropischen Garten, in dem neben einem großen Swimmingpool verstreut viele Bungalows liegen. Wir spazieren nach dem Frühstück durch den Hotelgarten und machen Fotoaufnahmen. Eine sehr schöne Anlage!

Gegen 11.00 Uhr findet sich die Reisegruppe wieder ein und die Fahrt ins 160 km entfernte Habarana kann beginnen. Der Reisebus steht uns während der ganzen Reise zur Verfügung. Er hat 42 Plätze; was bedeutet, dass es sicher keinen Streit um Plätze geben wird, wie wir das schon auf anderen Reisen erlebt haben. Der Reiseleiter stellt sich im Bus kurz vor - er möchte Jan genannt werden - und erläutert das heutige Programm, dass im Grunde nur aus der Fahrt nach Habarana besteht. Besichtigt wird heute nichts, da alle doch noch sehr müde sind und folglich im Bus schlafen. Nach der Ankunft im Hotel Chaaya Village Habarana gegen 15.30 Uhr gibt es einen Begrüßungsdrink, danach werden die Zimmer verteilt. Die Zimmer sind in kleinen Bungalows im Garten verstreut. Wir erhalten Bungalow 7. Das Zimmer ist voll klimatisiert, verfügt über 2 große Betten, Bad mit Dusche und Toilette, Kable-TV (nutzen wir nicht), eine gut bestückte Mini-Bar, Tee/Kaffeekocher und kostenlose Toilettenartikel. Was will man mehr! Wir sind rundherum zufrieden, richten uns ein und inspizieren anschließend bei einem Rundgang die recht gepflegte Anlage.

Chaaya Village Habarana
Hotelanlage Chaaya Village Habarana
>>Schliessen<<

Um 18.30 Uhr treffen wir Jan an der Rezeption. Er holt uns zu einem kleinen Info-Abend ab. Wir erfahren Näheres über den Ablauf der Reise, über landestypische Gepflogenheiten, über Trinkgelder und über das Programm der nächsten Tage. Und dann erwartet uns ein tolles und reichhaltiges Abendbuffet, das keine Wünsche offen lässt! Erste Gespräche mit den anderen Reiseteilnehmern ergeben sich beim Essen. Gegen 21.00 Uhr zieht es uns in unser Zimmer. Es ist Nachtruhe angesagt, zumal das morgige Frühstück bereits um 7.00 Uhr und die Abfahrt um 8.00 Uhr geplant sind.

 

Unsere Hotels: (von morgens 6.00 Uhr bis 11.00 Uhr)

Hotel Tamarind Tree - PO Box 06, Airport Road - Minuangoda

Abends:

Habarana Chaaya Village PO Box 2 - Habarana