Namibia - weites Land

Eine Rundreise vom 07. November - 27. November 2015


 

 

 

Unsere große Rundreise durch Namibia beginnt in Windhoek. Hier landet der Flieger. Schon am nächsten Tag geht es nach Süden durch weites, dünn besiedeltes Farmland. Wir machen einen Abstecher zum Köcherbaumwald, einer Ansammlung von etwa 300 der seltsamen Pflanzen, aus deren Rinde die Buschmänner früher die Köcher für ihre Pfeile fertigten. Unser Tagesziel ist der Fischflusscanyon inmitten einer grandiosen Wüstenlandschaft. Die Ruinen der Geisterstadt Kolmanskop erzählen vom Diamantenfieber, das hier vor 100 Jahren ausbrach. Weiter geht es nach Lüderitz, einem alten Fischereihafen. Höhepunkt in der zentralen Namib, der ältesten Wüste der Welt, sind die bis zu 300 m hohen orangefarbenen Sanddünen rund um das Sossusvlei - eine riesige Lehmpfanne. Swakopmund fehlt nicht auf unserer Route. Es ist Namibias beliebtester Ferienort. Die vielen historischen Gebäude erinnern an die deutsche Kolonialzeit Hier spricht man noch deutsch. Von steinzeitlichen Felsenkünstlern geschaffene Felszeichnungen sind bei Twyfelfontein zu sehen. Löwen und Nashörner bewundern wir im Etoshapark an zahlreichen, manchmal künstlich angelegten Wasserstellen. Die Etosha Pfanne ist bis auf einige salzliebende Gräser vegetationslos. In der Midgard Country Lodge lassen wir in einem phantastischen Ambiente unsere Reise ausklingen.