Karibik Feeling pur - all incl.

Fr, 11. 03. 2016 und Sa, 12.03. 2016

Unser Programm:

Zwei erholsame Badetage erwarten Sie mit Sonne, Sand und türkisblauem Wasser. Machen Sie gemütliche Strandspaziergänge und lassen Sie sich all-inclusive verwöhnen! Wie wär's mit einem Daiquiri? Dazu eine dicke Havanna, schließlich sind wir ja in Kuba - die Zigarre kostet freilich extra, und der Preis orientiert sich am Weltmarkt. Und zwischendurch einen Bootsausflug - Ihr Reiseleiter arrangiert den gerne für Sie.

Hotel Iberostar Ensenachos ****

Nach dem gestrigen stressigen Tag tun zwei Tage Erholung in Form von Badeurlaub gut. Der Wettergott ist uns auch wohl gesonnen, denn wir haben nach einem kurzen Regenschauer am ersten Tag nur blauen Himmel und Sonne pur.

Über unseren zweitägigen Aufenthalt möchten wir nicht minutiös Bericht erstatten, sondern unsere Gesamteindrücke einfach zusammenfassen. Zur Information: Die durchschnittliche Kapazität des Hotels sind mehrere hundert Gäste, vorwiegend Kanadier.

Die nachfolgenden kleinen Bilder vergrößern sich beim Anklicken!

Villenanlage Hotel Ensenachos
Villenanlage Hotel Ensenachos
>>Schliessen<<

Unser Zimmer liegt parterre in einer der Villen, die um einen Innenhof gruppiert sind. Es ist geräumig und bietet mit einem großen Bad den gewünschten Komfort. Leider ist abends die Beleuchtung recht spärlich. Auf einer kleinen Terrasse stehen Gartenmöbel, so dass man es sich hier auch gemütlich machen kann. Der Zimmerservice funktioniert nicht einwandfrei. Am ersten Tag fehlt er ganz, auch die Minibar wird nicht aufgefüllt. Das geschieht erst am letzten Abend um 22.00 Uhr! Dass an beiden Tagen der Wasserhahn an der Badewanne unentwegt tropft und sich nicht zudrehen lässt, fällt nicht auf!

Poollandschaft Hotel Iberostar Ensenachos
Poollandschaft Hotel Iberostar Ensenachos
>>Schliessen<<

Das Hotel liegt in einer sehr gepflegten, weitläufigen Gartenanlage mit vielen exotischen Blumen und Pflanzen. Zum Hauptrestaurant muss man ein paar Minuten gehen. Hier finden die Hauptmahlzeiten statt. Der Speisesaal gleicht einer riesigen Halle, er hat das Flair einer Kantine, Tischdecken findet man hier nicht, der Lärmpegel ist sehr hoch. Obwohl im Bus auf eine Kleiderordnung hingewiesen wurde, erscheinen zum Abendessen zahlreiche Besucher in Shorts und Badeschuhen.

Frühstücks- und Abendbuffet sind in einem angrenzenden Raum aufgebaut und sehr reichhaltig. Für jeden Geschmack ist etwas dabei; allerdings werden warme Speisen sowohl morgens als auch abends nur lauwarm serviert, ein wirklicher Nachteil. Dass die im großen und ganzen freundliche Bedienung ein Trinkgeld erwartet, können wir nachvollziehen. Dass aber beim Backen der Pancakes oder der Eierspeisen morgens schon einige Gäste dem Koch einen CUC hinschieben, finden wir völlig unangemessen.

Bei einem ausgedehnten Rundgang erkunden wir die Anlage. Sie besteht aus drei "Zonas": Zona Este Spa, Zona Oeste Park und die ca. 1 km entfernt liegende Zona Grand Village, in der sich die Luxusunterkünfte befinden. Hier haben nur die Leute Zutritt, die auch dort ein Zimmer gebucht haben.

Unser Zimmer liegt in der Zone Este Spa in direkter Nachbarschaft zur Poollandschaft. PfeilMehrere Pools - durch kleine Brücken voneinander getrennt - reihen sich aneinander. Wer sich hier niederlassen möchte, dem geben riesige Palmen genügend Schatten. Eine Poolbar und ein Snackrestaurant laden zum Essen und Trinken ein, schließlich ist alles inclusive!

Strand Cayo Ensenachos
Strand Cayo Ensenachos
>>Schliessen<<

Den Strand, der dem Haupthaus am nächsten gelegen ist, erreichen wir über einen Holzsteg durch die Mangroven. Am Ende des Holzstegs befindet sich ein Open-Air-Restaurant mit Bar. Die ist gut bestückt und die Bedienung freundlich. Der Strand ist langgestreckt, aber nicht allzu breit und auch nicht allzu sauber. Palmdächer, die Schatten spenden, sind nur begrenzt vorhanden. Liegen stehen zur Verfügung, sind aber schnell belegt. Der Sand ist weiß und feinsandig. In dem Strandrestaurant halten wir uns an den beiden Tagen gerne auf und genießen die exotischen Getränke.

Am zweiten Tag unseres Aufenthaltes findet abends in einem Spezialitäten Restaurant der Anlage, im Piraten Haus, ein serviertes Abschiedsessen statt: Krabbencocktail als Vorspeise, Lobster oder Rinderfilet als Hauptspeise und ein Schokoladensoufflé als Dessert, dazu Getränke nach Wahl. Atmosphäre und Essen sind vorzüglich!! Gegen 21.45 Uhr werden wir mit den Elektrowagen wieder zu unseren Zimmern gebracht. Hier müssen noch die Koffer gepackt und die Uhren um eine Stunde vorgestellt werden, denn am 13.03. beginnt in Kuba die Sommerzeit.