Anreise (Flug) nach Kuba

Mo, 29. 02. 2016

Der Reiseveranstalter Studiosus bietet die Reise an als "Kuba, die umfassende Reise". Es handelt sich um eine 16-tägige Studienreise, die als Rundreise von Havanna bis Santiago de Cuba über die ganze Insel führt. Insgesamt 3 Badetage lockern die Inseltour auf.

Für den Flug nach Havanna stehen mehrere Alternativen zur Auswahl: Flug mit Air Europa über Madrid, Flug mit Air France über Paris oder mit KLM über Amsterdam nach Havanna oder direkt von Frankfurt mit Condor in die kubanische Hauptstadt. Zum Zeitpunkt unserer Buchung steht nur noch die Anreise mit Condor von Frankfurt nach Havanna zur Verfügung, wobei die Bahnanreise 1. Klasse nach Frankfurt im Preis eingeschlossen ist. So besteigen wir bereits um 7.40 Uhr den ICE von München Hauptbahnhof nach Frankfurt-Flughafen. Bequemlichkeitshalber lassen wir uns per Taxi zum Hauptbahnhof bringen. Plätze im ICE haben wir uns im Vorhinein reserviert, da der Anreisetag ein Montag ist und folglich der ICE auch voll besetzt ist. Mit 10 Minuten Verspätung trifft der ICE um 11.30 Uhr in Frankfurt-Flughafen ein; der Condor-Schalter zum Einchecken befindet sich im Terminal 1. Da um diese Zeit dort noch wenig Betrieb herrscht, werden wir unsere Koffer auch schnell los. Die werden allerdings akribisch auf ihr Gewicht überprüft, denn Condor erlaubt auch bei Langstreckenflügen in der Economy Class nur ein Gewicht von 20 kg, das Handgepäck darf 6 kg nicht übersteigen, wobei Fototasche und Laptop nicht mitgerechnet werden. Neben dem gültigen Reisepass ist beim Einchecken auch die sogenannte Touristenkarte, die zu einem Aufenthalt von 30 Tagen berechtigt und vom Reiseveranstalter besorgt wurde, vorzulegen. Kuba verlangt zudem für alle einreisenden Ausländer eine private Krankenversicherung, die Kuba abdeckt - und das am besten in spanischer Sprache. Geprüft wurde das Dokument bei der Einreise nicht.

Nach dem Einchecken und dem Passieren der Sicherheitskontrolle ist genügend Zeit für eine kleine Erfrischung. Dann begeben wir uns zum Abfluggate, beobachten die ankommenden und abfliegenden Maschinen und stimmen uns mit entsprechender Lektüre noch ein wenig auf die Reise ein.

Die nachfolgenden kleinen Bilder vergrößern sich beim Anklicken!

Unser Flugzeug
Wir fliegen mit dieser Condor nach Kuba
>>Schliessen<<

Der Flug DE 2184 nach Havanna startet um 15.10 Uhr. Die Sitzplätze (Economy) in der Condor Maschine (Boing 767-200/300) sind extrem eng (wir haben Fenster- und Gangplatz) und die Besatzung auf diesem Flug übt sich nicht gerade in Freundlichkeit. Eine Flasche Wasser liegt auf den Sitzen, für Kopfhörer müssen 3,50€, für extra-Getränke während des Fluges (z.B. Bier oder Rotwein) 3€ bezahlt werden; Wasser und Säfte sind kostenlos. Da war das Fliegen mit Oman Air, South African Airways, Emirates oder Lufthansa auch in der Economy Class ja direkt ein Vergnügen! Wir nehmen uns vor, bei weiteren Flügen Condor wenn eben möglich zu meiden, auch wegen der Gepäckbegrenzung (üblich sind 23 kg Freigepäck und 8 kg Handgepäck).

Die Flugzeit nach Havanna beträgt von Frankfurt aus 11.15h, die Flughöhe auf unserem Flug betrug zwischen 9452m und 10365m, die Außentemperatur -50°C, die Geschwindigkeit durchschnittlich 888 km/h. Wir fliegen über Paris- Le Mans - Nantes- den Nordatlantik, an den Bahamas vorbei nach Havanna. Nach 2 Stunden Flugzeit wird ein Essen gereicht: Nudeln in Tomatensauce, 2 Scheiben Vollkornbrot, Camembert, Butter, eine trockene Laugen-Semmel und Nachtisch. Vor der Landung wird ein kleines Abendessen serviert.

Wir landen um 20.35h Ortszeit auf dem Flughafen José Marti in Havanna, der Zeitunterschied zu Deutschland beträgt -6h. (Bei der Rückreise sind es nur -5h, da Kuba ab dem 13.03. Sommerzeit hat!) Nach dem Lesen einiger Reiseberichte sind wir eigentlich auf langes Warten eingestimmt, aber das Einreisen geht erstaunlich zügig vonstatten. Der Reihe nach muss jeder Reisende in ein Kontrollhäuschen gehen. Nach Vorlegen und Überprüfen des Reisepasses und der Touristenkarte, einer Fotoaufnahme des Gesichtes und eindringlicher Befragung wird die Einreise mit einem Stempel genehmigt und die Kontrollkabine geöffnet.

In der nächsten Halle bekommen wir unsere Koffer und werden auch schon von einer Vertreterin von Cuba-Tours erwartet. Die Studiosus-Reisegruppe ist schnell komplett. Die Busfahrt in die Stadt dauert ungefähr 40 Minuten. Wir checken im 5-Sterne Hotel Iberostar Parque Central im Stadtteil Habana Vieja ein. Den Reiseleiter bekommen wir noch kurz zu Gesicht, aber der Treffpunkt der Reisegruppe soll erst Morgen in der Früh nach dem Frühstück um 8.30 Uhr in der PfeilHotelhalle sein. Unser Zimmer 1307 liegt im 3. Stock und bietet alle erwarteten Annehmlichkeiten. Eine alte Feuerwache von 1909 liegt direkt gegenüber von unserem Zimmer. Wir genehmigen uns noch ein kühles Bier aus der Minibar. Dann ist Nachtruhe angesagt.