Paläste und Tempel in Orchha

Di, 07.11.2017

Heute lassen wir uns etwas mehr Zeit für die Abfahrt, das heißt, wir können länger schlafen, denn es soll erst um 10.00 Uhr weitergehen. Ein ausgiebiges und gemütliches Frühstück auf der Terrasse des Hotels stimmt uns positiv auf den Tag ein.

Die nachfolgenden kleinen Bilder vergrößern sich beim Anklicken!

Auf dem Weg nach Orchha
Auf dem Weg nach Orchha
>>Schliessen<<

Wir durchqueren das ländliche Indien. Nach wie vor lebt das Gros des Milliardenvolkes auf dem Land und kämpft mit all seinen Problemen: mangelhafter Wasserversorgung, fehlendem Strom und dem noch immer gelebten Kastenwesen.

Durch Herrn Keller, unseren Reiseleiter, erhalten wir während der Fahrt jede Menge interessanter Hintergrundinformationen. So gibt es in Indien mehr Handys als Toiletten. Eine Milliarde Menschen weltweit müssen sich im Freien erleichtern, weil sie keine Toilette haben. Von dieser Milliarde Menschen leben 600 Millionen in Indien. Indische Männer scheinen kaum ein Problem damit zu haben, ihre Notdurft in der Öffentlichkeit zu verrichten. Oft sehen wir sie völlig ungerührt stehen und pinkeln, auf den Feldern, am Straßenrand oder auf Bahngleisen. Frauen hingegen schämen sich meist, am helllichten Tag auf die Felder zu gehen. Und im Dunkeln herrscht die Angst vor Schlangen oder Skorpionen vor, aber auch vor Männern! Diesem Missstand will Dr. Pathak, der Sozialreformer des heutigen Indien zu Leibe rücken. Er ist anerkannter Experte für sanitäre Einrichtungen und hat eine kostengünstige Toilettentechnologie - bekannt als das Sulabh Shauchalaya System - entwickelt. Auf seine Initiative hin wurden landesweit mehr als eine Million Latrinen errichtet, in denen die Leute für umgerechnet zwei Cent aufs Klo gehen können oder sich und ihre Kleider waschen dürfen. Die Sulabh Zentren sind sauber und hygienisch.

Auf dem Weg nach Orchha
Auf dem Weg nach Orchha
>>Schliessen<<

Millionen Inder haben bereits eine eigene Sulabh Toilette, bei dem Exkremente durch ein Rohr in eine von zwei Kammern geführt werden. Nur 2 Liter Wasser statt der sonst üblichen 10 Liter werden zum Nachspülen verbraucht. Ist eine Kammer voll, wird sie stillgelegt und der Inhalt verwandelt sich in 2 - 3 Jahren zu hochwertigem Dünger. 30-50€ kostet solch eine Billig-Toilette! Mittlerweile reisen sogenannte Toilettenberater durch Indien, um den Indern den Wert des Klos zu erläutern.

Die Entfernung Khajuraho- Orchha beträgt ca. 170 km. Orchha liegt am Fluss Betwa im Bundesstaat Madhya Pradesh. Unsere Busfahrt führt uns an Feldern vorbei, auf denen Reis, Kartoffeln, Blumenkohl, Hirse und Zuckerrohr wachsen. Das Land ist flach, wird etwas hügeliger hinter der Stadt Chhatapur.

Innenhof Jehangir Mahal in Orchha
Innenhof Jehangir Mahal in Orchha
>>Schliessen<<

Gegen 15.30 Uhr erreichen wir Orchha. Die gut erhaltene, mittelalterliche Stadt liegt auf einer Insel inmitten des Flusses Betwa. Gegründet wurde sie im 16. Jahrhundert von dem Rajputenclan der Bundelas. Der damalige Herrscher Rudra Pratap errichtete hier seine neue Hauptstadt und begann mit dem Bau eines Forts auf der Insel mitten im Fluss. Unter seinen Nachfolgern wurde dieses Fort in eine Anlage aus mehreren Palästen ausgebaut. Eine Brücke verbindet den Ort mit dem Fort und seiner Palastanlage.

Wandmalereien Raja Mahal
Wandmalereien Raja Mahal
>>Schliessen<<

Bedeutendstes Bauwerk ist der in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts erbaute Fürstenpalast (Raja Mahal). Teile der Wände und Decken der Repräsentationsräume sind mit Malereien bedeckt, die zumeist Kriegs- und Jagdszenen sowie religiöse Themen zeigen. Im 17. Jahrhundert wurde der Palast anlässlich eines Besuchs des Mogulherrschers Jahangir um einen repräsentativen Anbau (Jahangiri Mahal) erweitert. Der Palast hat einen wunderschönen Innenhof mit Brunnen. Um den Innenhof gruppieren sich in mehreren Stockwerken die insgesamt 136 königlichen Gemächer.

Bettler in Orchha
Bitte um ein paar Rupien
>>Schliessen<<
Chhatris in Orchha
Grabmäler der Bundela-Fürsten in Orchha
>>Schliessen<<

Nach der Besichtigung der Palastanlage machen wir noch einen Spaziergang durch die Altstadt von Orchha. Hier scheint das Leben einen ruhigeren Gang zu nehmen, die vielen Kühe gehören zwar zum Stadtbild, aber der Müll auf den Straßen hält sich sehr in Grenzen. Unser Hotel Orchha Resort liegt am Fluss Betwa in der Nähe der Chhatris. Das sind die Grabmäler der ehemaligen Herrscher von Orchha. Sie liegen versteckt zwischen Büschen und Gras. Ein schöner Spaziergang führt direkt am Fluss entlang.

Das Hotel Orcha Resort liegt in einer gepflegten Anlage und bietet uns jeglichen Komfort sowie ausgezeichnetes Essen.