China komplett

14. April - 04. Mai 2014

 

Unsere große China-Rundreise begann nach einem knapp 10-stündigen Flug in Beijing (Peking). Highlights des Pekingaufenthalts waren der Himmelstempel, eines der markantesten Bauwerke der Stadt und seit 1998 Weltkulturerbe, weiterhin der Sommerpalast, der der Kaiserinwitwe Cixi um 1900 mit seinen Pavillons und Wandelgängen als Rückzugsort vor der sommerlichen Hitze Pekings diente. Ein Spaziergang auf der Großen Mauer bei Badaling war ein besonderes Erlebnis. Das Nationalstadion "Vogelnest" leuchtete abends in wechselnden Farben. Die Verbotene Stadt, der Kohlehügel und der Tian‘anmen-Platz fehlten natürlich nicht.

In der alten Kaiserstadt Xian wartete die Terrakotta-Armee auf unseren Besuch, ebenso die kleine Wildganspagode und ein Spaziergang auf der Stadtmauer.

Erholung bot eine 3-tägige Yangtze-Kreuzfahrt (4 Nächte) auf einem 5-Sterne Kreuzfahrtschiff mit Außenkabine und Balkon. Höhepunkt hier war der Besuch des Dreischluchten-Staudamms.

Unsere Yunnan-Reise begann in der Stadt Lijiang, der "Stadt am schönen Fluss". Dalis Wahrzeichen sind die drei schlanken Pagoden des Tempels Chongsheng Si. In Kunming, Hauptstadt der Provinz Yunnan, begeisterte uns der Steinwald, eine bizarre Landschaft aus Tausenden von Steinnadeln; in Guilin bestaunten wir die wunderbare Karstkegellandschaft.

Die Reise durch Südchina führte uns weiter nach Longsheng. Hier legten die Menschen der Yao-Minderheit über Jahrhunderte grandiose Reisterrassen, im Volksmund die "Terrassen des Drachenknochens" an und formten die Landschaft.

Der letzte große Höhepunkt der Reise war Shanghai. Zuletzt waren wir hier 2006. Bereits bekannte Sehenswürdigkeiten konnten wir nochmals bewundern: die Altstadt, den Bund, den Stadtteil Pudong und die obligatorische Fahrt mit dem Transrapid zum Flughafen.