Sonnenaufgang - Abstieg ins Tal - Flug nach Shanghai

Donnerstag, 01. 05. 2014

Die nachfolgenden kleinen Bilder vergr��ern sich beim Anklicken!

Sonnenaufgang in den Reisterrassen bei Longsheng
Sonnenaufgang in den Reisterrassen
>>Schliessen<<

Highlight des heutigen Tages soll der Sonnenaufgang in den Reisterrassen werden. Gegen 5 Uhr morgens hören wir schon über uns die Tritte der ersten Frühaufsteher, die sich dieses Schauspiel nicht entgehen lassen wollen. Schnell steigen auch wir aus den Betten. Von unserem Zimmer im ersten Stock können wir direkt auf die Reisterrassen und die aufgehende Sonne blicken. Besser könnte es gar nicht sein für unsere Foto- und Filmaufnahmen. Und wir haben sogar blauen Himmel! Was will man mehr!

Die Morgenwäsche fällt heute aus, im Bad kommt das Wasser nur tröpfchenweise an und die Toilettenspülung könnte auch besser sein. Aber da wir uns innerlich auf eine sehr einfache Unterkunft eingestellt haben, nehmen wir das gelassen hin und gehen herunter auf die Terrasse, um weitere Fotoaufnahmen zu machen und die morgendliche Stimmung in dieser Gegend auf uns einwirken zu lassen. Um 7.30 Uhr gibt es Frühstück: eine Nudelsuppe und ein Omelett auf einem Reisfladen.

Mädchen der Yao-Minderheit
Sie trägt den Rucksack beim Abstieg - Mädchen der Yao-Minderheit
>>Schliessen<<

Pünktlich um 8.00 Uhr beginnen wir unseren Abstieg ins Tal. Die Yao-Frau von gestern, die meinen Rucksack getragen hat, hat ihre Enkelin geschickt, um sich das Honorar nicht entgehen zu lassen. Das junge Mädchen - "bewaffnet" mit Walkman und Kopfhörer - begleitet uns bis zum Bus, in dem unsere Koffer deponiert sind und der uns zum Flughafen nach Guilin bringen soll. Vereinbarungsgemäß zahlen wir die 30 CYN für's Rucksacktragen. In der festen Annahme, dass das Mädchen das Geld abliefern muß, legen wir zusätzlich noch ein Extra-Trinkgeld nur für sie obendrauf. Wir werden mit einem Lächeln, einem kräftigen Händedruck und einem Knicks belohnt. Wie schön!

Am Flughafen in Guilin können wir wieder als Gruppe einchecken, so dass das Gewicht des einzelnen Koffers nicht zählt, sondern nur das Gesamtgewicht aller Koffer. Nach dem Einchecken bleibt genügend Zeit für ein gemeinsames Mittagessen in einem Flughafenrestaurant.

Der Flug MU 5382 der China Eastern Airlines startet pünktlich um 14.30 Uhr in Guilin und landet ebenso pünktlich um 16.35 Uhr in Shanghai, wo wir von der örtlichen Reiseleiterin, die "Christine" genannt werden möchte, erwartet werden und in einer einstündigen Fahrt zu unserem Hotel im Stadtteil Pudong gebracht werden. Die ersten Erklärungen von Christine über Shanghai sind nicht gerade überwältigend. Dass die Stadt "sehr groß" ist, "mehrere Millionen Einwohner" hat und ansonsten "wunderschön" ist, wussten wir eigentlich auch schon vorher. Bereits auf der Fahrt zum Hotel geht im Bus die Diskussion los, was denn heute Abend gemacht werden soll. Soll es eine Schifffahrt auf dem Huangpu sein oder ein Spaziergang am Bund oder eine Fahrt direkt ins französische Viertel? Wir waren 2006 schon einmal eine ganze Woche in Shanghai und konnten uns unter den genannten Vorschlägen etwas vorstellen. Aber wie sollten die anderen Reiseteilnehmer über etwas entscheiden, was sie noch nicht kannten. Nach einigem Hin und Her wird eine Schifffahrt auf dem Huangpu inklusive einer Stadtrundfahrt beschlossen. Allerdings kostet das wieder zusätzlich 200 CNY/Person (=24 €/Person), da auch dieses Highlight nicht im Programm steht.

Shanghai bei Nacht
Shanghai bei Nacht - Blick auf die Skyline von Pudong
>>Schliessen<<

Die Bootstour der Huangpu River Tours startet am Bund zwischen Nanjing Lu und Yanyan Lu und dauert eine Stunde. Zunächst geht nach obenes in nördliche Richtung vorbei am Huangpu-Park und dann weiter in östliche Richtung zur Yangpu Brücke. Die Fahrt auf dem Fluss ist ein wahrhaft tolles Erlebnis. Die Skyline von Pudong breitet sich vor uns aus. Viele neue Hochhäuser sind seit unserem letzten Besuch 2006 hinzugekommen.

Nanjing Lu bei Nacht
Nanjing Lu bei Nacht
>>Schliessen<<

Nach der Bootstour beginnt die Stadtrundfahrt per Bus, zunächst Richtung Nanjing Lu. Die Nanjing Lu ist eine der größten Einkaufsstraßen der Welt. Sie liegt in der Stadtmitte und verläuft in eine östliche und eine westliche Richtung. Der östliche Teil reicht vom Bund bis zum Volksplatz. Hier befindet sich eine Fußgängerzone mit Geschäften, Restaurants und Cafés, die durch ihre üppigen Leuchtreklamen zahlreiche Touristen und einheimische Besucher anlocken. Der westliche Teil beginnt am Volksplatz und ist bekannt für seine luxuriösen Geschäfte. Nun ist gerade heute der 1. Mai, der Tag der Arbeit, was für die Chinesen drei arbeitsfreie Feiertage bedeutet (1. - 3. Mai). Wir werden in einer Nebenstraße der Nanjing Lu abgesetzt und können uns nun 10 Minuten hier vergnügen bis der Bus wieder zurückkommt, da er hier nicht parken kann. Was sehen wir? Nur Menschen, Menschen, Menschen... Die Nanjing Lu ist restlos überfüllt, ganz China scheint hier auf den Beinen zu sein. Also steigen wir wieder schnell in den Bus zur Weiterfahrt in das französische Viertel, wo wir um 22.10 Uhr ankommen.

Das ehemalige Französische Viertel aus der Kolonialzeit erstreckt sich östlich der Huaihai Lu. Entlang der Straße säumen sich Restaurants, Bars und Boutiquen. Als wir ankommen, sind alle Restaurants überfüllt. Wir bekommen genau eine halbe Stunde Zeit, uns umzuschauen, nach obenetwas zu essen und zu trinken. Dazu erübrigt sich jeder Kommentar!! Um 22.50 Uhr finden wir uns am Bus ein und fahren zurück ins Hotel, wo wir gegen 23.20 Uhr eintreffen. Gute Nacht!

 

Hotel:

Holiday Inn Pudong Nanpu ****

No. 55, Huanlong Road, Pudong

200127 Shanghai