Andalusien - Mauren, Tapas und Meer

24.09. - 06.10. 2014

 

 

Ausgangspunkt unserer Rundreise ist Malaga. Hier landet der Flieger. Am Tag nach der Ankunft geht es sofort weiter in die Bucht von Algericas. Gibraltar lässt grüßen. Bei guter Sicht sehen wir die marokkanische Küste. Und natürlich die Affen auf dem Felsen!

Von Gibraltar geht es zurück in die Bergwelt von Ronda. Auf der Plaza de Toros soll die Wiege des modernen spanischen Stierkampfes stehen.

Jerez de la Frontera ist das Zentrum der Sherry Produktion.

Sevilla, die Hauptstadt Andalusiens, ist bekannt für die Lebensfreude seiner Bewohner. Im Mittelalter waren die Bürger Sevillas so vermögend, dass sie eine Kathedrale von unglaublichen Ausmaßen errichten ließen.

Cordoba, unsere nächste Station und Hauptstadt des Kalifats, lässt die Zeit lebendig werden, in der das islamische Cordoba eine Weltstadt war. Deshalb ist ein Besuch der Mezquita, der großen Moschee, ein unbedingtes Muss.

Die Landschaft um Baeza ist durch zahlreiche Ölmühlen geprägt. Hier ist das größte Olivenanbaugebiet der Welt!

Nächstes Highlight ist Granada, einst Bastion der maurischen Herrscher. Ein Besuch der Alhambra, der letzten islamischen Herrscherresidenz auf europäischem Boden braucht wohl nicht eigens erwähnt zu werden. Einerseits Festung, andererseits Palast mit einzigartigen Gärten (Generalife) ist sie wohl das bekannteste Wahrzeichen Granadas. Der Albayzin ist der schönste und älteste Stadtteil von Granada.

Zum Schluss bleibt noch genügend Zeit zum Relaxen in einem luxuriösen Strandhotel an der Costa del Sol.